Netzwerk / Luminale 2020

Netzwerk

Für die Luminale greift der Kölner Künstler Ulrich Wagner den Gedanken des Freilegens und Schichtens in einer ruhigen, minimalistischen Arbeit auf. Für die Leonhardskirche entwickelte er eine ca 6 x 3 m große Bildtafel aus pigmentiertem Papierpulp, die von der Empore abgehängt und mit Schwarzlicht beleuchtet ist. Sie zeigt – in reliefartigen Schichtungen – den Grundriss der Kirche, der mit anderen architektonischen Strukturen über- und unterlagert wird. Diese nehmen allesamt Bezug auf die Geschichte und urbanen Strukturen Frankfurts, und verweben so die Kirche eng mit der Stadthistorie.

Wagner kombiniert in seiner Arbeit übliche und fluoreszierende Tagleuchtpigmente, so dass je nach Lichtsituation starke Unterschiede in der Wirkung der Arbeit entstehen und unterschiedliche Schichten in den Vordergrund treten.

 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben